Finanztransaktionssteuer – Muttonen begrüßt Ermächtigung zur verstärkten Zusammenarbeit

Europa auf dem Weg in Richtung mehr Wachstum und Beschäftigung bringen

 

Wien (OTS/SK) – “Die Ermächtigung zur verstärkten Zusammenarbeit ebnet den Weg zur Finanztransaktionssteuer und ist daher sehr zu begrüßen”, stellte SPÖ-Europasprecherin Christine Muttonen am Dienstag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst fest. “Mit der Finanztransaktionssteuer werden nun auch endlich diejenigen zur Kasse
gebeten, die von dem System profitiert haben und bisher wenig zur Bewältigung der Finanz- und Wirtschaftskrise beigetragen haben. Wir brauchen zusätzliche Mittel, zusätzliche Mittel für Wachstum und Beschäftigung, für die Bekämpfung der Arbeitslosigkeit und Sicherung des Wirtschaftsstandortes Europa. Die Finanztransaktionssteuer ist hierbei ein wesentlicher Schritt”, so Muttonen. ****

 

Nun gelte es, Europa auf den Weg in Richtung mehr Wachstum und Beschäftigung zu bringen, führte Muttonen weiter aus. “Den Weg dorthin hat Bundeskanzler Faymann in seiner Rede vor dem Europaparlament skizziert. Wir brauchen dringend Maßnahmen gegen die hohe Arbeitslosigkeit – und hier vor allem gegen die Jugendarbeitslosigkeit – in Europa, inklusive einer Ausbildungsgarantie für junge Menschen. Wir müssen den sozialen Zusammenhalt als gemeinsame europäische Aufgabe definieren. Wir brauchen ein gemeinsames europäisches Schuldenmanagement und keine Kürzungen mit dem Rasenmäher. Und wir wollen die Realwirtschaft stärken und die Daseinsvorsorge inklusive der Wasserversorgung absichern. Die Finanztransaktionssteuer ist dazu ein wichtiger Schritt”, so Muttonen abschließend. (Schluss) bj/sas/mp