Sitzung des Europarats vom 03. Bis 06. Oktober 2011 in Straßburg

 

Auf seiner Sitzung am 04. Oktober hat der Europarat mit überwältigender Mehrheit beschlossen eine Demokratie Partnerschaft mit dem Palästinensischen Nationalrat (PNC) einzugehen und damit die demokratische Entwicklung in den Palästinensergebieten nach Kräften unterstützen.

 

Mit dieser Demokratie-Partnerschaft können sich Parlamentarier aus Nichtmitgliedsländern an den Arbeiten der Staatenorganisation beteiligen. Zudem stellt der Europarat seine Expertise beim Aufbau demokratischer Institutionen zur Verfügung. Geknüpft ist diese Partnerschaft jedoch an einige Bedingungen, wie die friedliche Regelung aller Konflikte und die Anerkennung des Rechts Israels auf sichere Grenzen.

 

 

Während der Ausschusssitzungen am Dienstag, den 4.Oktober, durfte ich dann als Leiterin des Unter – Ausschuss für Medien im Namen des Europarates und unter großem medialen Interesse den European Youth Media Award 2011 an die Sieger des Wettbewerbs übergeben. Der Preis will auf die Bedeutung der freien Medien für eine gerechte und freie Gesellschaft aufmerksam machen und darauf, dass in vielen Teilen der Erde, Medienakteure noch immer ein großes Risiko für ihre Freiheit und ihr Leben eingehen, wenn sie frei und unzensiert Berichten wollen. Die Wettbewerbsteilnehmer sollten in ihren Beiträgen positive und/oder negative Aspekte der Medienfreiheit im 21. Jahrhundert beleuchten.

 

 

Gewonnen haben in den verschiedenen Kategorien:

 

  • Printmedien: “Journalist in Montenegro: Boxbirne, Missionar und Juckpulver” von Emmanuel Haddad aus Barcelona, Spanien
  • Fotojournalismus: “Ausweisung der Familie Protsiuk” von Ramin Mazur aus Chisinau, Republik Moldau
  • Radio: “Medienfreiheit in Belarus” von Jerneja Zavec aus Cirkulane, Slowenien
  • Videojournalismus: “Burma – das Leben von Journalisten mit der Diktatur” von Eszter Cseke und Andras Takacs aus Budapest, Ungarn

 

Als ersten Preis gab es 1000€ und die Einladung nach Straßburg zur Oktobersitzung des Europarats.