OSZE-PV-Präsidentin Muttonen verurteilt Anschlag in Berlin

Die Präsidentin der Parlamentarischen Versammlung hat den Anschlag auf einen Berliner Weihnachtsmarkt aufs schärfste verurteilt und den Familien der Opfer ihr tiefes Beileid ausgesprochen. Den Überlebenden wünscht sie eine schnelle Genesung. “Willkürliche und rücksichtslose Gewalt kann niemals gerechtfertigt oder toleriert werden”, machte Muttonen deutlich und forderte eine stärkere internationale Kooperation im Kampf gegen gewalttätigen Extremismus.

 

“Die Nachricht von dem Anschlag, der bislang 12 Menschen das Leben genommen hat, hat mich zutiefst bestürzt. Ich möchte der deutschen Bevölkerung und dem amtierenden OSZE-Vorsitzenden Frank-Walter Steinmeier mein tiefstes Mitgefühl übermitteln” so Muttonen. “Der Anschlag durch den Fahrer eines Lastwagens weckt traurige Erinnerungen an die tragischen Geschehnisse in Nizza während des französischen Nationalfeiertages. Diese Gewalttaten sind grundsätzlich furchtbar, aber sie wirken noch verwerflicher, wenn sie Menschen zum Ziel haben, die zusammengekommen sind um friedlich miteinander zu feiern. Ich wünsche den Familien der Opfer, dass sie in den kommenden Feiertagen Frieden und Trost finden können, wenn sie um ihre Angehörigen trauern.”