Muttonen zu Atomgesprächen mit dem Iran: „Guter Tag für internationale Diplomatie“

Wien (OTS/SK) - Als einen guten Tag für die internationale Diplomatie bezeichnet die außenpolitische Sprecherin der SPÖ, Christine Muttonen, die gestern in Lausanne getroffene Einigung in den Atomverhandlungen zwischen den fünf UN-Vetomächten, Deutschland und dem Iran. “Nach mehr als einem Jahrzehnt zäher Verhandlungen ist die Einigung ein erster großer Erfolg für die friedliche Lösung des Atomkonflikts.” Nun gelte es diesen Erfolg auch über die anstehenden Detailverhandlungen hinweg zu retten und die Gespräche bis Ende Juni zu einem guten Abschluss zu bringen, so Muttonen am Freitag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. “Gelingt das Abkommen, hätte das positive Auswirkungen auf die internationalen Beziehungen, auf die Sicherheit in der gesamten Golfregion und auf die Lebensbedingungen der iranischen Bevölkerung”, ist Muttonen überzeugt. ****

 

Mit der jetzigen Einigung habe man einen guten Kompromiss für beide Seiten gefunden, ist sich Muttonen sicher. “Die in Aussicht gestellte Aufhebung der Sanktionen ist ein wichtiges Signal an Irans Bevölkerung und Wirtschaft. Gleichzeitig wurde aber sichergestellt, dass die Sanktionen schnell wieder in Kraft treten können, sollte der Iran entgegen der Vereinbarung erneut versuchen, Nuklearwaffen zu entwickeln.”

 

Bei allem Bestreben, den Streit mit dem Iran endlich friedlich beizulegen, gelte es natürlich immer, die Sicherheitsbedenken der umliegenden Staaten und Israels besonders zu berücksichtigen, unterstrich Muttonen. Diese stünden den getroffenen Vereinbarungen sehr skeptisch gegenüber. “Ich bin aber davon überzeugt, dass hier die Grundlage für ein gutes Abkommen gelegt und ein wichtiger Schritt für Frieden und Stabilität in dieser sensiblen Region getan wurde”, so Muttonen. (Schluss) bj/ms