Muttonen: Internationale Staatengemeinschaft muss Kurden helfen, um humanitäre Katastrophe zu verhindern

Außenpolitische Sprecherin der SPÖ trifft Mustafa Ramazan

Wien (OTS/SK) – Am Rande eines Treffens mit Dr. Mustafa Ramazan, dem Repräsentanten der Vertretung der Regionalregierung Kurdistan-Irak in Österreich, betonte die außenpolitische Sprecherin der SPÖ, Christine Muttonen, die Solidarität für die Kurdinnen und Kurden, die gegen den mörderischen IS-Terror kämpfen. “Die Lage der Kurden im Irak und in Syrien ist dramatisch. Die Angst vor Terror, Hinrichtungen, Vergewaltigungen und Völkermord beherrscht eine gesamte Region”. Muttonen erinnerte daran, dass die autonome Region Kurdistan bei einer eigenen Bevölkerung von knapp fünf Millionen bereits 1,4 Millionen Flüchtlinge aufgenommen habe, die jetzt versorgt werden müssten. ****

 

“Die Kurden dürfen mit dieser Herausforderung nicht alleingelassen werden. Die internationale Staatengemeinschaft muss rasch und ausreichend helfen, um eine humanitäre Katastrophe im Irak und in Syrien zu verhindern”, so Muttonen am Donnerstag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. (Schluss) rm/mb