Ukraine – Muttonen: Eskalation der Gewalt muss sofort beendet werden

Wien (OTS/SK) – Die außen- und europapolitische Sprecherin der SPÖ Christine Muttonen ist über die erneute Eskalation der Gewalt in der Ukraine, die auch in der vergangenen Nacht wieder zu Toten und Verletzten geführt hat, tief entsetzt. “Allen Beteiligten muss klar sein, dass sie ihre Interessen langfristig nicht durch Gewalt werden durchsetzen können. Das gilt für die Regierung wie für die Opposition. Im Gegenteil droht die Ukraine durch die zunehmende Gewalt auseinanderzubrechen und in einem Bürgerkrieg zu versinken”, sagte Muttonen am Mittwoch gegenüber dem SPÖ-Pressedienst.


“Sowohl die Regierung als auch die Opposition müssen jetzt alles daran setzen, die Gewaltspirale zu durchbrechen und zu einer friedlichen Konfliktlösung zurückzukehren”, betonte Muttonen. Auch Russland und die EU stünden in der Verantwortung, jetzt besonnen zu handeln.

 

Die EU müsse dringend den Dialog mit Russland suchen, bilateral aber auch über den Europarat und die OSZE. Denn ohne Russland, das in der Ukraine seine Interessen erheblich berührt sieht, werde es keine Lösung in dem Konflikt geben. “Es gilt jetzt möglichst rasch einen Weg aus dieser brenzligen Situation zu finden, mit dem sowohl die Streitparteien in der Ukraine als auch Russland und die EU leben könnten”, sagte die außenpolitische Sprecherin der SPÖ. (Schluss) bj/sl