Muttonen: Einsatz von Chemiewaffen ist schweres Verbrechen an der Menschheit

Die internationale Staatengemeinschaft muss entschlossene Reaktion zeigen

Die außenpolitische Sprecherin der SPÖ Christine Muttonen reagiert heute, Dienstag, mit großer Besorgnis auf Nachrichten, die von einem Chemiewaffeneinsatz in Syrien berichten. “Ein Einsatz von Chemiewaffen, ist aufs Schärfste zu verurteilen. Egal, ob er von der syrischen Armee oder von Einheiten der Rebellen verübt wurde, ob er sich gegen Soldaten oder die Zivilbevölkerung richtet. Die Verwendung von chemischen Waffen ist immer ein schweres Verbrechen an der Menschheit und unentschuldbar”, erklärte Muttonen gegenüber dem SPÖ-Pressedienst.

 

Sollte sich der Verdacht erhärten, wäre eine umgehende und entschlossene Reaktion der Vereinten Nationen gefordert. Die internationale Gemeinschaft müsse in diesem Fall alles in ihrer Macht stehende unternehmen, um die Menschen in Syrien und in den anliegenden Staaten vor weiteren Angriffen mit chemischen Waffen zu schützen, sagte Muttonen. (Schluss) bj/rm